Wir haben eine neue E-Mail-Adresse!

Viele Nutzer haben sich gewundert, dass Ihre Mails nicht mehr bei uns angekommen sind und diese als unzustellbar wieder an sie zurückgingen. Nach einer Recherche in eigener Sache haben wir erfahren, dass nach einer internen Umstellung des Mailsystems das Stadtarchiv eine neue E-Mail-Adresse bekommen hat. Die bisherige Adresse "stadtarchiv@pfungstadt.de" ist somit ungültig und wurde durch … Wir haben eine neue E-Mail-Adresse! weiterlesen

Das Stadtarchiv ist aus der Sommerpause zurück!

Das Stadtarchiv kehrt mit Veränderungen aus der Sommerpause zurück. So müssen wir wegen dem Coronavirus Änderungen an den früheren Öffnungszeiten (Dienstag 9 bis 11 Uhr und Donnerstag 16 bis 19 Uhr) vornehmen. Da unser Lesesaal keine entsprechende Größe hat, um mehreren Besuchern gleichzeitig Platz mit ausreichend Abstand zu bieten, sind Recherche- bzw. Forschungsarbeiten nur noch … Das Stadtarchiv ist aus der Sommerpause zurück! weiterlesen

Unser Lapidarium wurde der Öffentlichkeit übergeben

Der erste Teil unseres Lapidariums wurde heute, 17. Juni 2021, offiziell der Öffentlichkeit übergeben. Der Begriff "Lapidarium" stammt aus dem Lateinischen (lapsis = Stein) und ist eine Sammlung von Steinwerken, diese umfasst Skulpturen, Sarkophage, Epitaphe, Meilensteine und Grabsteine. In Pfungstadt befindet sich das Lapidarium auf dem Friedhof in der Bahnhofstraße und umfasst Grabsteine von Personen, … Unser Lapidarium wurde der Öffentlichkeit übergeben weiterlesen

Zum 150. Geburtstag von Oscar Felix Kohnstamm

Heute vor 150 Jahren, am 13. April 1871, wurde Oscar Felix Kohnstamm in Pfungstadt geboren. Die Familie Kohnstamm war jüdischen Glaubens und sein Vater Moritz Kohnstamm war Prokurist in der Ultramarinfabrik von Wilhelm Büchner, dem jüngeren Bruder Georg Büchners. Im Geburtseintrag des dritten Kindes ist sein Beruf als Fabrikant angegeben, er muss daher zwischen 1863 … Zum 150. Geburtstag von Oscar Felix Kohnstamm weiterlesen

Ein Gedicht zu Ostern

Auch zur Osterzeit hat unser Heimatdichter Ludwig Gandenberger ein Gedicht in Pfungstädter Mundart geschrieben. Es heißt "Ostereier" und wurde am 5./6. April 1969 - also fast auf den Tag genau vor 52 Jahren - erstmals im Pfungstädter Anzeiger veröffentlicht. Viel Spaß beim Lesen und das Stadtarchiv wünscht "Frohe Ostern"!!!!

Der Frühling ist da!

Auch wenn man es an den Temperaturen noch nicht merkt, aber vergangenen Samstag hat der Frühling begonnen! Unser Heimatdichter Ludwig Gandenberger hat auch für den Beginn der neuen Jahreszeit ein Gedicht in Pungschter Mundart geschrieben. Es heißt "Friehlingsofang" und wurde im Pfungstädter Anzeiger am 21./22. März 1964 - also vor genau 57 Jahren - veröffentlicht.....und … Der Frühling ist da! weiterlesen

Vom Fotografen zum Rinderzüchter – eine kurze Geschichte über Rudolf Blume

In der vergangenen Woche erschien hier das Foto der einem Sturm zum Opfer gefallenen Rathauslinde. Die Gemeindeverwaltung beschloss, dieses Ereignis für die Nachwelt im Bild festzuhalten und erteilte den Auftrag dem Pfungstädter Fotografen Adolf August Rudolf Blume. Viel ist über den Fotografen nicht bekannt, so wissen wir aus dem Abmelderegister, dass er am 19. Januar … Vom Fotografen zum Rinderzüchter – eine kurze Geschichte über Rudolf Blume weiterlesen