Vortragsreihe „Wissenswertes – Interessantes – Historisches in und über Pfungstadt“

Zum letzten Mal in diesem Jahr findet am 14. Dezember unsere Vortragsreihe statt. Das Thema des Vortrags ist "Die Herren von Eschollbrücken". Auch im nächsten Jahr geht die Vortragsreihe weiter, die Termine und Themen stehen ebenfalls schon fest: 29. März: "Kirche im Nationalsozialismus - Pfr. Friedrich Kempf in Eschollbrücken und Hahn" 28. Juni : "Pfungstädter Schwimmbäder" … Vortragsreihe „Wissenswertes – Interessantes – Historisches in und über Pfungstadt“ weiterlesen

Advertisements

Broschüren „Informationen aus dem Stadtarchiv“

Das Stadtarchiv veröffentlicht in unregelmäßigen Abständen eine Broschürenreihe unter dem Titel Informationen aus dem Stadtarchiv, in denen Plätze und Gebäude, alte Fabriken und Firmenzweige sowie Personen aus der Pfungstädter Geschichte dargestellt werden. Bis jetzt sind sechs Heftchen erschienen, die in gedruckter Form im Stadtarchiv erhältlich sind, gerne senden wir Ihnen diese aber per Mail zu. Einfach eine … Broschüren „Informationen aus dem Stadtarchiv“ weiterlesen

Vortragsreihe 2017

Auch in diesem Jahr wird es wieder die Vortragsreihe "Wissenswertes - Interessanten - Historisches in und über Pfungstadt" geben. Am 30. März startet die Reihe mit einem Vortrag über die "Pfungstädter Molkereigenossenschaft", als Referenten konnten Heinrich Groß, Adolf Hake und Marion Roth gewonnen werden. Beginn ist um 18 Uhr im Kulturhaus ehemalige Synagoge, Hillgasse 8. Wie … Vortragsreihe 2017 weiterlesen

Vortragsreihe

Zum letzten Mal in diesem Jahr findet am Donnerstag, 15.12. die Vortragsreihe Wissenswertes - Interessantes - Historisches in und über Pfungstadt statt. Helga Hake, ehemalige Leiterin des Stadtmuseums, und Sabine Gabriel vom Stadtarchiv referieren über die Krappfabrikation in Pfungstadt. Die Erbprinzessin und spätere Landgräfin Karoline kannte diese aus ihrer elsässischen Heimat und führte sie zur … Vortragsreihe weiterlesen

Kulturhaus ehemalige Synagoge

Im Brandkataster von 1812 findet man folgenden Eintrag: „Ist von der Judenschaft zur Synagoge erkauft worden und unten eingetragen. 18. Februar 1820“. Auf dem Gelände der Synagoge, welche sich heute noch im gleichen Zuschnitt befindet, wie vor fast 200 Jahren, standen ein „Neuhaus mit Nebenbau und Schweineställe“. Mit dem Kauf des Grundstücks bildete sich hier … Kulturhaus ehemalige Synagoge weiterlesen